SAVEOMAT HF: DIE IDEALE LÖSUNG FÜR DIE DOSIERUNG VON PULVERN

 

Juli 2016: In der Extrusion 5/2016 veröffentlichte iNOEX einen Bericht über die SAVEOMAT HF Waage zur Dosierung von Pulvern.

iNOEX SAVEOMAT HF - die ideale Lösung für die Dosierung von Pulvern

Die iNOEX GmbH, mit Sitz in Melle, ist bekannt für innovative Mess- und Automatisierungslösungen in der Kunststoffextrusion. Seit nunmehr über drei Jahrzehnten wird unter dem Markennamen SAVEOMAT die Gravimetrietechnologie für Masse- und Metergewichtsregelung erfolgreich entwickelt und vermarktet. Meilensteine sind hierbei die Metergewichtsregelung, Mehrkomponentendosierung und die gravimetrische Dosierung von Fest- und Flüssigkeitskomponenten. Mit der SAVEOMAT HF Waage hat die iNOEX eine kontinuierliche Waage entwickelt, die für das extrem schwierige Dosieren von Pulvern aller Art ausgelegt ist.

Einer der unschlagbaren Vorteile von Kunststoffen sind ihre variablen Eigenschaften. Mit Zuschlagstoffen, wie z. B. Kreide und Additiven lassen sich passend zur geplanten Anwendung bestimmte Eigenschaften gezielt einstellen. Hierbei handelt es sich um die mechanischen Eigenschaften, die chemische Beständigkeit, der Schäumungsgrad oder, am bekanntesten, natürlich die Farben. Nachteil ist allerdings, dass es aufgrund der enormen Vielfalt an Materialien für die Rohstoffindustrie zunehmend unwirtschaftlicher wird, allen Wünschen der Kunden gerecht zu werden. Zudem werden die benötigten Einzelmengen immer kleiner. Andererseits stehen die Verarbeiter vor dem Problem die Wünsche ihrer Kunden nach neuen, immer schneller wechselnden Produkten in kürzester Zeit erfüllen zu müssen. Die dafür benötigten Materialmischungen können sie entweder fertig konfektioniert beziehen oder sich selbst zusammenstellen. Fertige Compounds können wegen eventuell fälliger Mindermengenzuschläge unwirtschaftlich sein. Zudem sind kurzfristige Änderungen der Zusammensetzung nur eingeschränkt möglich.

Mehr Flexibilität bietet hingegen die Materialaufbereitung direkt auf der Maschine. Voraussetzung ist allerdings, dass die Rezepturen exakt eingehalten werden. Das heißt, dass beim Dosieren der einzelnen Komponenten peinlich genau auf die Vorgaben geachtet wird. Wenn es sich um Pulver- und Kreidedosierung, wie z. B. in der PVC-Schaumrohrextrusion, handelt, ist dies besonders anspruchsvoll. Hierfür hat die iNOEX den SAVEOMAT HF Differentialdosierer entwickelt, mit dem unter anderem jegliche Form von Kreide, coated und uncoated, gravimetrisch zu dosiert werden kann.

Standardgravimetrien können einen Kreidegehalt bis max. 20% verarbeiten. Bei höheren Kreideanteilen kommt es häufig zu Brückenbildungen, denn „Pulver machen, was sie wollen“. Anders bei der SAVEOMAT HF Waage, die über ein Doppelschneckendosierwerk und zwei aktive Rührwerke verfügt. Das vertikale Rührwerk im konischen Wägebehälter verhindert eine Brückenbildung und die Doppelschneckenförderung in Verbindung mit dem Z-förmigen Rührer sorgt für einen gleichmäßigen Materialeinzug. Dies sind ideale Voraussetzungen, um eine kontinuierliche und vor allem gleichmäßige Dosierung des Pulvers bzw. der Kreide zu gewährleisten. Aufgrund der hohen Förderratenschwankungen von Pulvermaterialien ist die Mess- und Regelfrequenz für SAVEOMAT HF Waagen im Vergleich zu herkömmlichen Waagen deutlich erhöht. Die SAVEOMAT HF Waage steht in 6 Baugrößen mit bis zu 2000 kg/h Massedurchsatz zur Verfügung.

Sehr häufig wird diese SAVEOMAT HF Waage als reiner Kreidedosierer in eine PVC Pulverdosierstation integriert, um direkt auf der Extrusionsmaschine den Kreideanteil gezielt zu erhöhen.

Bevor die Kreide in die SAVEOMAT HF Waage gelangt, wird sie in einem speziellen Vorratsbehälter mit Rührwerk zwischengelagert. Durch das Rührwerk wird eine Brückenbildung an dieser Stelle verhindert. Über ein Butterfly Valve wird die SAVEOMAT HF Waage nach Bedarf befüllt, die wiederum die reine Kreide von oben in ein spezielles Rührwerk direkt neben der frei fallenden Hauptkomponente aus PVC (vorgemischt mit bis zu 20 % Kreideanteil) gravimetrisch dosiert. Additive, Schäumungsmittel und Farben werden dem Rührwerk seitlich mit verlängerten Schnecken zugegeben. Um für eine vollkommene Homogenisierung der Komponenten zu sorgen, wird das Material unterhalb des Rührwerks noch einmal gründlich durchgemischt. Hier befindet sich ein zusätzlicher dynamischer Mischer.

Auch beim Auslass des Mischers kann es aufgrund des hohen Kreideanteils zu Brückenbildungen kommen. Aus diesem Grund wird hier eine bewährte Doppelschneckenförderung mit Z-förmigem Mischer eingesetzt. Hierdurch wird sichergestellt, dass die mit Kreide hochgefüllte PVC-Mischung kontinuierlich ausgetragen und dem Extrusionsprozess gleichmäßig zugeführt wird.

Die Bedienung der gesamten Dosierstation erfolgt über ein 15“ Multi-Touch-Display mit umfangreichen Auswertemöglichkeiten, wie z. B. dem intuitiven inoTREND. 

Pipe extrusion process – iNOEX milestones